ePaidmailer.de – Informationen, Erfahrungen & Meinungen

ePaidmailer.de ePaidmailer.de ist ein neuer Paidmail-Dienst, welcher aktuell vermehrt in Werbemails beworben wird. Alles Wissenswerte inkl. meinem Bauchgefühl – erfährst du in diesem Beitrag.

Paidmailer kommen und gehen – seit ein paar Tagen liest man immer wieder vom ePaidmailer.de. Als ich zum ersten Mal die Tage von diesem Projekt gelesen habe, konnte ich mir das Ganze arbeitsbedingt leider nicht sofort anschauen. Nun hatte ich jedoch etwas mehr Zeit und habe ihn genauer unter die Lupe genommen. Der Domain-Name gefällt mir schon mal gut, der Seitenname erklärt simple und deutlich worum es geht.

Bereits der erste Aufruf der Seite irritiert mich ein wenig. Das Logo mit dem doch eigentlich ganz guten Namen hätte kaum kontrastloser sein können – wie gut, dass in der Adresszeile der Seitenname steht. Auf der Seite selbst erwartet einen mehrere, längere Texte – u.a. folgende zwei:

So erreichen Sie schnell unsere Auszahlungsgrenze von nur 3,00 Euro und können sich Ihr verdientes Geld bequem auf Ihr Bank- oder Paypal-Konto auszahlen lassen.

Schnelle Auszahlung ab 5,00 € via PayPal oder Banküberweisung Netter und schneller Support Direkte Vergütung in Euro und vieles mehr…

Um das Ganze noch etwas unübersichtlicher zu gestalten, habe ich einen Blick in die AGB geworfen. Dort heißt es (§12 Abs. II):

Das gesammelte Guthaben wird ab einem Betrag von € 5,00 auf Anforderung des Kunden ausgezahlt. Bei Kunden mit einem laufenden VIP-Account ab 1,00 Euro.

Ein weiterer Augenmerk meinerseits liegt auf §11 Abs. I:

Verwendet der Kunde das Guthaben in seinem Account nicht innerhalb von 90 Tagen für den Start einer Kampagne, kann der Account von ePaidmailer.de gelöscht werden.

Neben zahlreichen Auszahlungsgrenzen, gibt es also offenbar auch noch eine Klausel, die das Mitglied zum Werbung buchen zwingen soll – andernfalls wird der Account gelöscht. Natürlich können gewisse Klauseln, Regeln und Anforderungen eingebaut werden, ob diese jedoch userfreundlich ist… ich habe arge Zweifel.

Mein Verlangen mich auf ePaidmailer.de anzumelden, um Geld zu verdienen ist zu diesem Zeitpunkt eher gering. Jedoch bin ich neugierig, was mich im Userbereich noch alles erwartet – also muss ich mich einfach mal registrieren. Auch hier wird man mit nur einem Satz gleich doppelt verwirrt – Zitat:

Die Anmeldungen sollte in deutlicher Schrift sein, sonst wird diese von MyBesucher nicht angenommen.

Zum einen kann man darüber streiten, was genau eine „deutliche Schrift“ darstellt. Dürfen sich potenzielle User mit einer günstigen Tastatur nicht anmelden, da die Schrift zu undeutlich ist? -Ironie Ende- Außerdem wollte ich mich doch auf ePaidmailer.de anmelden, nicht jedoch auf MyBesucher.de! Nun hatte ich jedoch eine weitere Seite auf dem Schirm und siehe da – MyBesucher.de hat bis auf den Namen das selbe Impressum. Eventuell handelt es sich hier um den Freund der Admine? Aufjedenfall wurde der Text eins zu eins kopiert. Die Anmeldung funktionierte jedoch ohne Probleme – immerhin.

Der Aufbau des Mitgliederbereiches ist wie zu erwarten „standard“. Grundsätzlich nicht zwingend schlecht, aber sorry – an dem Standard-Design hat man sich einfach satt gesehen. Mein erster Blick fiel auf die Shoutbox – mal sehen was andere so schreiben. Ein User bemängelt z.B., dass auf seine PN keine Reaktion erfolgt – immerhin schrieb die Admine kurz danach, dass sie später antworten würde. Ob und wie der User eine Antwort bekam ist fraglich, denn bereits am 10.11. hatte ich „Sandra S.“ eine E-Mail geschrieben – bis heute unbeantwortet! In einem der neuesten Postings schreibt die Admine, dass bereits mehrere User wegen Kritik für die Shoutbox gesperrt wurden und das Geschreibe der User positiv bleiben soll. Grundsätzlich bin ich auch dagegen, dass man sofort alles in der Shoutbox diskutieren muss – wenn man jedoch, wie z.B. in meinem Fall nach 4 Tagen noch keine Antwort auf eine E-Mail hat, kann ich diesen Schritt nachvollziehen.

Auch schreibt die Admine, dass sie mit MyBesucher.de nichts zu tun habe. Interessanterweise wurden von genau dort jedoch ganz offensichtlich Texte kopiert und User-ID 1 (i.d.R. der Admin) heißt Sasha. Sasha ist widerrum der Vorname des Admins von MyBesucher.de. So viel Verwirrung – da muss man sich die AGB zwangsläufig nochmal ganz genau anschauen.

Die AGB ist an und für sich ausführlich, wer jedoch das Script „Paidmail 3.0“ kennt – wird schnell einige Fehler finden. So müssen bspw. Kampagnen mit Sound-Elementen als solche gekennzeichnet werden – bei dem hier verwendeten Paidmail-Script nicht auswählbar. Auch das nachträgliche bearbeiten von Kampagnen, die daraufhin einen Regelverstoß darstellen ist in dieser Form nicht möglich – da Kampagnen i.d.R. nur „aufgefüllt“ oder „gelöscht“ werden können. Ich könnte an dieser Stelle noch etliche Punkte mehr nennen, aber das spare ich mir. Ein Blick in die AGB von MyBesucher.de erklärt so einiges. Die AGB wurde wie viele andere Texte einfach kopiert – immerhin hat man es hier geschafft MyBesucher in ePaidmailer umzubenennen.

Meinem Gefühl zu Folge wurde in diesem Fall einfach nur schnell das Script installiert und losgelegt. Inwiefern man hier von einem AGB-Klau sprechen kann, ist schwer zu sagen – den Fakten zu urteilen, wurde der Paidmailer immerhin vom Admin „MyBesucher.de“ installiert. Dennoch ärgere ich mich sehr darüber, dass ein neuer Paidmailer entsteht und dieser leider einfach hingeklatscht wird. Das Ganze hat mit schlechtreden nichts zu tun – wenn man mit dem eigenen Projekt noch nicht so weit ist, sollte man es einfach nicht offiziell laufen lassen. Ich kann für ePaidmailer.de daher keine Empfehlung aussprechen und werde selbst nicht für das Projekt werben. Meiner aktuellen Meinung nach wird man auf ePaidmailer.de als User nicht glücklich – viel mehr wirkt es wie eine Bastler-Baustelle.

Nachdem ich nun zahlreiche Informationen und meine Meinung preisgegeben habe, würde mich auch deine interessieren. Wie sieht’s bei dir aus? Schreibe mir doch ein paar Worte in die Kommentare.

Marco Jahnke (360rulez)

Seit 2009 beschäftige ich mich mit Thema "Geld verdienen im Internet" und habe mitlerweile jahrelang Erfahrungen in der Paid4-Szene gemacht. Mein Spezialgebiet sind nach wie vor Paidmail-Dienste. Auf meiner Seite 360-Projects.de präsentiere ich dir Auszahlungsbelege, liste meine besten Paid4-Seiten auf und biete dir noch vieles mehr!
Marco Jahnke (360rulez)

Letzte Artikel von Marco Jahnke (360rulez) (Alle anzeigen)

About Marco Jahnke (360rulez)

Seit 2009 beschäftige ich mich mit Thema "Geld verdienen im Internet" und habe mitlerweile jahrelang Erfahrungen in der Paid4-Szene gemacht. Mein Spezialgebiet sind nach wie vor Paidmail-Dienste. Auf meiner Seite 360-Projects.de präsentiere ich dir Auszahlungsbelege, liste meine besten Paid4-Seiten auf und biete dir noch vieles mehr!

4
Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Oksana

Hallo Marco,
Vielen Dank für die Information!

Marcel

§ 13 Auszahlung

I. Der User/Kunde hat KEIN Anspruch auf Auszahlung des Guthabens in Klamm-Lose oder sonstige Internetwährungen. ePaidmailer.de ist aber stets bemüht alle Währungen in ausreichender Menge zu Auszahlung bereit zu halten.

II. Die Euroauszahlung erfolgt innerhalb von 30 Tagen nach Beantragung wenn der Kunde seine kpl. Adresse im Profil eingtragen hat.

III. Die Auszahlung von Klamm-Lose innerhalb 48 Stunden, wenn die ausreichende Menge vorhanden ist.

Brigitte Schmitt

Lieber Marko,
Deine Ausführung zu ePaidmailer.de reicht mir vollkommen aus, denn ich habe auch kein Interesse daran, unter Zwang Werbung zu setzen, sondern wenn ich das Bedürfnis dazu habe. Daher ist dieser Mailer für mich auch nicht relevant. Ich lege sehr viel Wert auf Deine Meinung. Vielen Dank dafür, Du bist Spitze