Sperrwelle auf CinemaXXL.de

Wie heute in der Newstime erwähnt, gibt es eine Sperrwelle auf CinemaXXL.de – hier nun ein ausführlicher Artikel – wieso und was du tun kannst.

Sperrwelle auf CinemaXXL.deSeit einigen Tagen berichten immer mehr User, dass sie von jetzt auf gleich für den Dienst CinemaXXL.de gesperrt wurden. Nachdem nun einige User per E-Mail nach den Gründen gefragt haben, bekamen einige mitlerweile die Antwort, dass sie nicht genug Werbung anklicken würden und deshalb gesperrt worden sind. Diese Begründung machte mich persönlich doch etwas stutzig – ist mir doch keinerlei Verpflichtung in dieser Richtung für den User bekannt. Ein Blick in die kurz gehaltene AGB (Allgemeine Geschäftsbedingung) bestätigt meinen ersten Eindruck. Mit der Anmeldung und Nutzung des Dienstes obligt man als User keinerlei Verpflichtung die eingebundenen Werbeflächen klicken zu müssen. Doch bevor ich vorschnell urteile, wollte ich zunächst beim Betreiber “Sven H.” persönlich nachfragen, was es mit den Sperrungen auf sich hat.

Einleitende Nachricht von 360-Projects

Hallo Hr. Henning,

in den letzten Tagen erhalte ich häufig anfragen von User, welche von jetzt auf gleich eine
Sperre auf CinemaXXL.de erhielten. Während ein paar User mitlerweile eine scheinbare
Standart-Antwort von Ihnen erhielten, warten laut eigenen Aussagen noch viele überhaupt
auf eine Rückmeldung Ihrerseits. Daher würde ich Sie im Sinne Ihrer User, sowie meiner
Leser/innen gerne um Stellungnahme bitten.

Die vereinzelnen User, welche eine Antwort von Ihnen erhalten haben, schrieben mir jedes
Mal das Selbe. Sie wären gesperrt worden, da die Werbung nicht aktiv angesehen / angeklickt
wurde. Eine Verpflichtung, welche als User dazu auffordert Werbemittel anzuklicken, kann ich
in Ihrer AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingung) allerdings nicht finden.

Ich persönlich habe mit Ihren Dienste – egal ob CinemaXXL.de oder weitere Projekte bisher
keine Probleme gehabt. Als Admin von 360-Projects.de möchte ich allerdings versuchen im
Sinne der User bei Problemen zu vermitteln. Daher würde ich Sie hiermit gerne um eine
Stellungnahme bitten – interessant wären sicherlich vorallem folgende Punkte.

Wieso wurden in letzter Zeit offenbar massig User gesperrt?*

Was geschieht mit dem Guthaben der User? (einen AGB-Verstoß gibt es nach aktueller AGB ja nicht)*

Ich würde mich über eine Rückmeldung Ihrerseits freuen. Auch biete ich Ihnen eine Einladung
für ein kurzes Interview an, in welchem ich Ihnen ausgewählte Fragen meiner Leser/innen stellen
würde – da auch abseits der Sperrungen so manche Frage von manchem User der eigenen Meinung
nach offen geblieben ist. Leider habe auch ich bereits die Erfahrung gemacht, dass Kontaktanfragen
nur selten beantwortet werden.

Mit freundlichen Grüßen,
Marco Jahnke

*Ich möchte Sie hiermit informieren, dass etwaige Antworten teilweise oder komplett innerhalb eines
Beitrages auf 360-Projects.de gepostet werden können.

Nachricht vom Betreiber (CinemaXXL.de)

In seiner ersten Antwort beschreibt der Betreiber, dass dieser aktuell von seinem Hausrecht gebrauch mache und man sich von Mitgliedern trennen müsse – welche nicht die Werbung betrachten. Dieser Schritt seie notwendig um auch weiterhin bestehen zu können. Alle User bekommen laut Aussage des Betreibers jedoch noch ihre Auszahlungen. Gesperrte User können sich melden und würden unter Vorbehalt freigeschaltet werden – und dürfen weiterhin teilnehmen, sofern die Werbung beachtet wird.

Antwort von 360-Projects

Zu allererst greife ich noch einmal das Thema “Sperrung” auf – in diesem Fall die Begründung des Hausrechtes zu nennen, ist schlichtweg die einfachste Lösung. Ich würde gerne wissen unter welchem Aspekt der User verpflichtet ist die eingebundene Werbung zu klicken. Dass der Dienst sich durch Werbeeinnahmen finanziert dürfte jedes Mitglied schon desöfteren gelesen haben – immerhin wird stets darum gebeten, dass angeklickte Werbung bitte 30-60 Sekunden geöffnet bleibt, damit der Admin seine Vergütung hierfür bekommt. Zwischen einer Bitte und einer Verpflichtung sind allerdings große Unterschiede. Ich betone, dass ich ein solches Verhalten – wie einige User auch – sehr unseriös finde und das ein Weg mit seinen Usern sicherlich sinnvoller ist, als User ungerechtfertigter Weise zu sperren – nur weil sie einem nicht genügend “freiwillige” Werbeklicks tätigen.

Nachricht vom Betreiber (CinemaXXL.de)

Merklich genervt, gab es nur noch eine Kurzfassung. User welche gesperrt wurden, generieren null Umsatz – wieso sollte man diese behalten? Außerdem würden die User entweder im privaten Browser surfen, oder Bot-Programme für das automatische erledigen der Aufgaben nutzen. Lösen möchte man diesen Sachverhalt nicht – es stellt einen Betrug dar und fertig. Man halte sich rechtliche Schritte gegen diese User vor.

Abschließend habe ich ihn nur noch wissen lassen, dass das Verhalten nicht korrekt und äußerst unseriös ist – er sich aber gerne melden darf, sollte er doch noch weiteres zu diesem Thema sagen wollen.

Jedem gesperrten User würde ich nahelegen den Kontakt zum Betreiber zu suchen, um eine Begründung der Sperre zu erhalten. Wer aus dem oben genannten Grund eine Sperre erhalten hat, sollte darauf bestehen, dass die Sperre wieder zurückgezogen wird – oder alternativ sämtliches Guthaben umgehend anfordern. Sollte beides nicht zum Erfolg führen, besteht für jedes Mitglied das Recht das offene Guthaben notfalls per Mahnbescheid oder weitere, rechtliche Schritte einzufordern. Bei solchen Praktiken könnten zu unrecht gesperrte User sich auch an die Verbraucherzentrale wenden – ein Kontaktformular hierfür findet sich z.B. hier.

Bitte beachte, dass im Artikel angegebene Hinweise keine Rechtsberatung darstellen. Selbstverständlich werde ich weiterhin an diesem Fall dran bleiben – solltest du als gesperrtes Mitglied Neuigkeiten haben, wäre ich über weitere Informationen sehr dankbar – wir zusammen für ein faires Paid4!

Marco Jahnke (360rulez)

Marco Jahnke (360rulez)

Seit 2009 beschäftige ich mich mit Thema "Geld verdienen im Internet" und habe mitlerweile jahrelang Erfahrungen in der Paid4-Szene gemacht. Mein Spezialgebiet sind nach wie vor Paidmail-Dienste. Auf meiner Seite 360-Projects.de präsentiere ich dir Auszahlungsbelege, liste meine besten Paid4-Seiten auf und biete dir noch vieles mehr!
Marco Jahnke (360rulez)

Letzte Artikel von Marco Jahnke (360rulez) (Alle anzeigen)

About Marco Jahnke (360rulez)

Seit 2009 beschäftige ich mich mit Thema "Geld verdienen im Internet" und habe mitlerweile jahrelang Erfahrungen in der Paid4-Szene gemacht. Mein Spezialgebiet sind nach wie vor Paidmail-Dienste. Auf meiner Seite 360-Projects.de präsentiere ich dir Auszahlungsbelege, liste meine besten Paid4-Seiten auf und biete dir noch vieles mehr!

6
Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Waldgeist

Der werte Herr sollte sich mal bitte über das sogenannte ″virtuelle Hausrecht″ im Netz schlau machen.

Außerdem, mit der Anmeldung eines User kommt ein Vertrag zustande, der für BEIDE Seiten gilt und so lange nichts in seiner AGB etwas von Aktivität bzw. Inaktivität steht, wäre dies mit Sicherheit ein Vertragsbruch mit der Sperre. Dadurch wird nämlich dem User die Möglichkeit genommen seine Aktivität wieder aufzunehmen.

Und nur mal ganz am Rande! Seinen Layer mit ″Diese Webseite verwendet Cookies″ ist total für die Katz, denn auch wenn der Button ″Cookies zulassen″ NICHT geklickt wird, werden Cookies abgelegt 😉

manfred mehfeld

hallo
dieser “nette” herr hatte meiner meinung nach auch die seite gutscheinexxl. dort war ich angemeldet und habe fleißig geklickt.
auf die auszahlung, es war 2017!!!!!!!, warte ich heute noch.
also bitte an alle VORSICHT

Hermann

Mir fällt zunehmend bei CinemaXXL und Partnerseiten auf, dass die Zahlungen immer später – teilweise weit nach Monatsfrist – erfolgen. Er scheint also in Zahlungsproblemen zu stecken, die ihn zu diesem Schritt veranlassen.

Jägermeister

Ich wurde beim genannten Dienst auch gesperrt und bekam nach Nachfrage, auch die nichtssagende Begründung. Es wäre vielleicht einfacher gewesen in den AGB ausdrücklich darauf hinzuweisen , dass nur User den Dienst nutzen dürfen, die regelmäßig Werbung abklicken und beachten.. Das ist bei der Anmeldung nicht ersichtlich , Ein Hinweis per Popup ist da die denkbar schlechteste Lösung. Zumal dort nur eine Bitte darum drin steht. Ich hätte mir da mindestens einen NL vom Admin gewünscht, indem das mal allen Usern erklärt wird um was es dort eigentlich geht. Bei nichtbeachtung dann..kann man ja eine Sperre ” verordnen. Ich denke… Weiterlesen »