10 Tipps gegen die Sommer – Hitze

Dass der diesjährige Sommer extrem heiß ist, haben wir alle in den letzten Tagen und Wochen spüren dürfen – sogar ein neuer Hitzerekord für Deutschland seit dem Beginn der Wetteraufzeichnungen ist möglich! Daher möchte ich diesen Beitrag nutzen, um dir einige Tipps gegen die Hitze mit auf den Weg zu geben!

1. LÜFTEN – ABER RICHTIG

Luft ist lebensnotwendig für uns und sind wir mal ehrlich, in einem Raum mit frischer Luft fühlt man sich doch gleich viel besser. Auch – und wohl gerade – im Sommer ist das Lüften der Wohnung wichtig, doch wann ist Lüften am besten? Die beste Zeit zum Lüften liegt zwischen 3:00Uhr – 8:00Uhr morgens. In dieser Zeit ist mir der kühlsten Temperatur des Tages zu rechnen – ideal also, um möglichst viel frische Luft rein zu lassen. Geht die Sonne ersteinmal auf, solltest du Fenster, Balkontüren etc. nach Möglichkeit geschlossen lassen und deine Wohnung gegen die Hitze schützen. Das funktioniert z.B. mit Rolläden, Jalousien und Gardienen. Achte jedoch darauf möglichst helle Farben zu nutzen, da dunkle Farben bekanntlich mehr Hitze anziehen und diese länger speichern. Im Idealfall hast du Metall-Rollos, diese können am meisten Hitze ableiten. Hitzevorrichtung vor dem Fenster können dich weit besser vor Hitze schützen, als ein Hitzeschutz hinter dem Fenster im Raum.

Mein Tip: Sofern es dir möglich ist, öffne bereits am Abend – etwa 30-60 Minuten nach Sonnenuntergang – oder wenn du zu Bett gehst deine Fenster und nutze die angenehmere Luft über die komplette Nacht hinweg. Falls möglich, öffne in einem Raum möglichst gegenüberliegende Fenster – sodass ein Durchzug ensteht, natürlich nur wenn du diese Art von Luft veträgst. Der Durchzug eignet sich im übrigen auch super als kleine Unterstützung beim schlafen. Diesen Vorgang kannst du noch weiter optimieren, in dem du einen Ventilator für eine gewisse Zeit aus einer Ecke herauß pusten lässt. So lässt sich die heiße Luft noch schneller “wegblasen” und mehr frische Luft kann in deine Räumlichkeiten gelangen.

2. ELEKTROGERÄTE AUSSCHALTEN


Auch wenn dir dieser Tipp eventuell erst einmal seltsam vorkommt – denn als Paid4-User ist man ja quasi an einen PC/Laptop etc. gebunden – so kannst du eventuell dennoch deine Raumtemperatur mit diesem Tipp senken. Ich erwische mich selbst desöfteren dabei, dass z.B. während der Paid4-Aktivitäten der Fernseher noch läuft – in meinem Fall ggf. auch die Konsole. Gerade an heißen Tagen, solltest du dies bestmöglich unterlassen. Jedes Gerät hat seine eigene Wärmeentwicklung, durch die sowieso heißen Temperaturen, werden auch die Geräte noch etwas heißer – so landet man schnell in seiner persönlichen Sauna. Im Idealfall schaltest du die Geräte nicht nur ab, sondern nutzt z.B. Steckdosen mit einem An/Aus-Schalter – sodass deine Geräte nicht im Standby weiterlaufen, denn neben Stromverbrauch können diese auch im Standby-Zustand häufig noch eine gewisse Wärme von sich abgeben.

3. GENUG TRINKEN


Trinken ist immer ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens und gerade im Sommer solltest du darauf achten, dass du ausreichend trinkst. Wie viel du genau trinken solltest, hängt von vielen Faktoren ab – aber einen Wert um die 3 Liter solltest du erreichen. Wichtig ist jedoch auch, was du trinkst – Wasser geht natürlich immer – koffein oder alkoholhaltige Getränke sollte man allerdings vermeiden. Wem Wasser zu langweilig, findet im Internet auch viele Rezepte für alkoholfreie Erfrischungsgetränke und leckere Cocktails. Jedoch solltest du darauf achten, dass diese Rezepte “natürlich” sind – z.B. mit frischen Beeren oder auch Melonen etc. zubereitet werden. Diese besitzen viel Flüssigkeit, geben einen angenehmen, leichten Geschmack ab und können je nach dem was in dein Rezept rein kommt – deinem Körper wichtige Vitamine liefern.

Wichtig: Kalte Getränke sind am Anfang echt super, sollten jedoch vermieden werden – da man durch die vermeintliche Abkühlung schneller Schwitzt und sich der Körper unnötig erhitzt (um gegen die “Kälte” anzukämpfen). Experten raten zu Getränken, die maximal 5-6° kühler sind als die Raumtemperatur – ich persönlich empfinde es am angenehmsten, wenn die Getränke nur leicht gekühlt sind. Sie erfrischen zu Anfang und der Körper muss nicht besonders gegen die vermeintliche Kälte ankämpfen… wer hat schon Lust auf lauwarme Brühe?

4. RICHTIG ESSEN


Im Sommer solltest du stets leichte Kost zu dir nehmen – dies hat den Vorteil, dass dein Körper diese einfacher verdauen kann dieser sich dadurch nicht so erhitzt. Wir wären hier nicht auf einem Paid4-Blog, wenn ich dafür kein passendes Beispiel hätte. Je weniger dein Computer arbeiten muss bzw. ausgelastet wird – desto weniger Temperatur entwickelt dieser – so kannst du dir das auch bei deinem Körper vorstellen. Fetthaltige Mahlzeiten sollten daher vermieden werden – anstatt Burger mit Pommes von einem der beliebten Fast-Food-Restaurants – lieber einen Salat oder Körnerbrot. Für zwischendurch, oder auch als Nachtisch sind Melonen perfekt – sie bestehen zum Großteil aus Wasser. Auch Äpfel, Birnen und viele Beeren sind zum snacken perfekt geeignet – allesamt liefern sie Flüssigkeit und das meiste Obst auch wertvolle Vitamine. Natürlich ist eine ausgewogene, gesunde Ernährung nicht nur im Sommer ratsam – auch in den anderen Jahreszeiten muss man sich nicht unbedingt mit fettigem Essen vollstopfen… mal eine “Belohnung” ist allerdings mental gesund.

5. KLEIDUNG KÜHLEN


Du hast vielleicht schon einmal davon gehört, dass man im Sommer seine Kleidung im Eisfach kühlen lassen soll – vorsicht davor! Der erste “Kühleffekt” mag zwar schön sein, aber je nach dem wie lange man die Kleidung im Eisfach lässt – kann dieser Tipp böse nach hinten losgehen. Hänge deine Kleidung lieber an einen Ort, der z.B. von deinem Ventilator etc. erreicht wird und lass diese durch die verbirbelte Luft auffrischen. Wenn du schnelle, aber moderate Abkühlung möchtest, lege deine Kleidung statt ins Eisfach lieber für eine Stunde in den Kühlschrank. Die Kleidung ist angenehm kühl und lässt deinen Körper lediglich ein wenig abkühlen – dafür ist die Gefahr geringer, dass deine Kleidung zu kalt ist und dein Körper zum Wärmekraftwerk wird.

6. REGELMÄßIG DUSCHEN


Regelmäßig zu duschen sollte ganzjährig eine Selbstverständlichkeit sein – doch gerade im Sommer empfiehlt es sich 2-3x am Tag zu Duschen. Am besten morgens – kurz nachdem aufstehen, das macht nicht nur wach – sondern stärkt auch den Kreislauf. Beachte allerdings, dass eine eiskalte Dusche schnell auf den Kreislauf gehen und zudem deinen Körper zu stark runterkühlen kann. Experten empfehlen eine lauwarme Dusche.

Mein Tip: Lauwarmes Wasser im Sommer klingt jetzt nicht so verlockend oder? Stimmt – starte die Dusche mit einer Wassertemperatur die du auf deinem Körper minimal als lauwarm empfindest. Zwischendurch kannst du das Wasser gerne etwas kühler einstellen – bitte nicht zu kalt, denke an deinen Kreislauf und dem folgenden Hitzekraftwerk – und zum Ende sollte die Wassertemperatur so sein, dass es sich gerade noch so kühl anfühlt.

Weiterer Tip: Viele Leute haben bei häufigem duschen das Problem der trockenen Haut. Hierfür empfiehlt es sich ein feuchtigkeitsspendendes Duschgel zu verwenden und ggf. nachträglich noch eine Feuchtigskeitscreme. Einen absoluten Top-Tip zum Thema “Duschen” findest du ganz unten!


Deine Werbung hier?

7. FÜßE INS WASSER


Vielleicht möchtest oder kannst du aber nicht immer so oft am Tag duschen wie du willst – es gibt es dennoch einen kleinen Erfrischungstrick. Dafür benötigst du lediglich eine kleine Wanne, Leitungswasser und dich – bzw. deine Füße. Genieße ein kühles (nicht eiskaltes) Fußbad und erfrische so deinen ganzen Körper. Du kennst es eventuell selbst – Barfuß auf kühle/kalte Fliesen und der ganze Körper fühlt sich kühl an… nutze genau dies doch einfach aus. Natürlich kannst du auch etwas Badezusatz, Duschgel etc. hinzufügen.

8. WEITERE INDOOR-WASSERTRICKS


Für Zwischendurch gibt es noch weitere Tricks, wie du mit einfachem Leitungswasser schnell für etwas Frische sorgen kannst. Lasse z.B. kühles Wasser über deine Handgelenke laufen, lege dir eine Kompresse / Waschlappen etc. getränkt in kühles Wasser in dein Genick – oder auf die Stirn. Wer gerne mal etwas anderes ausprobieren möchte, kann sich für ein paar Euro ganze “Kühlmasken” für das Gesicht kaufen.

9. EINGESCHRÄNKTE BEWEGUNG


Bestimmt hast auch du immer irgendwas zu tun, Dinge die noch erledigt werden müssen etc.! Doch jede Bewegung strengt deinen Körper an und lässt ihn weiter aufheizen – ganz passend dabei finde ich auch das Sprichwort “Sport ist Mord”. Wobei es bei jenseits der 30°-Grenze nicht einmal Sport sein muss, jede Bewegung kostet wertvolle Energie. Wenn du mal darüber nachdenkst – viele Sachen kannst du doch auch noch später, oder an anderen, angenehmeren Tagen machen. Solche Temperaturen sind für deinen Körper hart genug, stresse ihn und dich selbst nicht unnötig. Dennoch solltest du natürlich nicht nur faul auf der Haut liegen – nutze die frühen Morgenstunden für einen Spaziergang, das tut dir und deinem Körper gut.

10. GENIEßE DEINE ZEIT


Geld verdienen ist wichtig – aber nehme dir auch einfach mal die Auszeit und genieße das schöne Wetter. Auch wenn sich nicht jeder einen teuren Urlaub leisten kann, so wären super Alternativen eine Reise zum nächsten See, oder ins Freibad. Dort kann man sich ein schattiges Plätzchen suchen und hat wenn es zu heiß ist gleich die Möglichkeit ins kühle Nass einzutauchen. Egal was für Ideen du hast – nehme dir auch mal von allem eine Auszeit.

TOP-TIP FÜR’S DUSCHEN


Eine kühle Dusche im Sommer ist doch etwas herrliches – zu kühl aber bitte auch nicht, dass das mehrere Nachteile hat, wissen wir nun. Für meinen TOP-TIP möchte ich dir ein spezielles Duschgel empfehlen. Für den Sommer habe ich schon viele der sogenannten “Cooling – Gels” ausprobiert, das ist ein Duschgel, welche einen angeblich gefühlt abkühlen soll – von 6 oder 7 getesteten waren 5 absolut durchgefallen. Per Zufall kaufte ich mir dann das “Mens Health – Cooling Showe Gel” und war sehr überrascht. Der eigene Körper fühlt sich innerhalb kürzester Zeit um einiges kühler an – beim ersten Test als es noch nicht so heiß war, kann man sogar fast von kalt sprechen. Inwiefern es dieses Duschgel mit der selben Wirkung auch für Frauen gibt, kann ich nicht genau beurteilen – da das Duschgel einfach nur extrem frisch riecht, kann es sowieso jeder benutzen! Das Duschgel findest du für dich und ggf. Familie / Freunde oder Verwandte als Probiergröße z.B. auf eBay.de (4x Probiergröße).

Ich hoffe dir mit meinen Tipps den Sommer etwas erträglicher machen zu können! Mich würden auch deine Tricks gegen die Hitze interessieren – schreibe sie doch einfach als Kommentar hier druntern 🙂

Marco Jahnke (360rulez)

Marco Jahnke (360rulez)

Seit 2009 beschäftige ich mich mit Thema "Geld verdienen im Internet" und habe mitlerweile jahrelang Erfahrungen in der Paid4-Szene gemacht. Mein Spezialgebiet sind nach wie vor Paidmail-Dienste. Auf meiner Seite 360-Projects.de präsentiere ich dir Auszahlungsbelege, liste meine besten Paid4-Seiten auf und biete dir noch vieles mehr!
Marco Jahnke (360rulez)

Letzte Artikel von Marco Jahnke (360rulez) (Alle anzeigen)

About Marco Jahnke (360rulez)

Seit 2009 beschäftige ich mich mit Thema "Geld verdienen im Internet" und habe mitlerweile jahrelang Erfahrungen in der Paid4-Szene gemacht. Mein Spezialgebiet sind nach wie vor Paidmail-Dienste. Auf meiner Seite 360-Projects.de präsentiere ich dir Auszahlungsbelege, liste meine besten Paid4-Seiten auf und biete dir noch vieles mehr!

1
Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Mampfredine

lege dir eine Kompresse / Waschlappen etc. getränkt in kühles Wasser in dein Genick

das ist lt.Doc nicht gut-Nase geht zu und die Sommergrippe kommt

hab ich im TV gesehen